Eine Hompeage ist keine Website
Tipps

Eine Homepage ist keine Website

Vermutlich haben Sie auch schon Sätze gehört oder gelesen wie „Wir haben eine neue Homepage“. Oder: „Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.“ Manchmal melden sich mögliche zukünftige Kunden, weil Sie eine Homepage brauchen. Meistens meinen Menschen, die von Homepage sprechen, etwas anderes als ein Webspezialist darunter versteht.

Möglicherweise erscheint Ihnen das jetzt ein wenig kleinlich. Aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass Missverständnisse ärgerlich sein können. Und deshalb macht es durchaus Sinn, wenn man über ein paar sprachliche Besonderheiten Bescheid weiss und zukünftig die korrekten Begriffe für das, was man meint, verwendet.

Wenn es um das Erstellen von Websites geht, begegnet man unweigerlich Fachausdrücken. Die sind dann auch nicht selten in englischer Sprache, wie das gerade eben Wort Website. Oder eben Homepage.

Moment, haben Sie jetzt gerade gedacht, dass das doch dasselbe sei? Eben nicht.

Eine Homepage ist keine Website.

Als SchweizerIn kennen Sie vermutlich den Begriff Natel. Er wird (nicht mehr so häufig wie früher) als Synonym verwendet für Mobiltelefon. Was aber eigentlich falsch ist. Denn Natel war eine eingetragene Marke der Swisscom und durfte auch von keinem anderen Telekom-Anbieter verwendet werden.

So ähnlich sprechen viele Menschen von Homepage und meinen dabei fast, aber eben doch nicht ganz das Gleiche, wie ein Web-Profi.

In der Fachsprache ist eine Homepage nämlich genau das, was der Name sagt: Die Seite, auf die man gelangt, wenn man auf einem Webangebot auf „Home“ klickt. Manchmal steht statt Home auch Start. Oder es gibt nur ein Logo.

Eine Homepage ist also tatsächlich nicht ein Webauftritt an sich, sondern lediglich die Seite, auf der man landet, wenn man einen Domainnamen wie z.B. zweitbuero.ch eingibt.

Wie sagt man dem Rest?

Nun, wenn eine Homepage also nur ein Teil ist, nämlich der Startbereich, wie nennt man dann den Rest?

Dem ganzen Webauftritt zum Beispiel einer Firma bezeichnet man als Website. Und jetzt müssen Sie tapfer sein, denn damit ist die Verwechslungsgefahr noch nicht vorbei.

Als hätte man die Sache gezielt verwirrend gemacht, nennt man die einzelnen Seiten einer Website Webseiten.

Moment…

Es gibt die Homepage (=Startseite) und weitere Webseiten, die zusammen die Website ergeben? Korrekt!

Wenn Sie das jetzt schon verstanden haben, dann sind Sie clever.

Ich brauchte damals länger und wiederhole deshalb:

Website

Der gesamte Webauftritt beispielsweise einer Firma (alles unter www.zweitbuero.ch gehört zur Website von Zweitbüro GmbH). Eine Website besteht somit aus der Homepage und anderen Webseiten.

Webseite

Eine einzelne Seite aus einem Webauftritt bezeichnet man als Webseite, zum Beispiel ist mein Impressum ein Teil meines Webauftritts und damit eine Webseite von Zweitbüro GmbH.

Homepage

Die Startseite einer Website ist im Prinzip auch eine Webseite, wird aber auch als Homepage bezeichnet.

Sie wissen jetzt also: Eine Homepage ist eine Webseite, aber keine Website. Als UnternehmerIn verlangen Sie in Zukunft also eine Website, nicht nur eine Homepage.

Wieder etwas gelernt. 🙂 Oder wussten Sie’s schon?

    • Ja, das ist in der Tat eine oftmals sinnvolle Idee, den Dingen deutsche Namen zu geben. Ich spreche zum Beispiel tatsächlich oft vom Webauftritt. Wobei da ja auch schon wieder das englische Web vertreten ist.

      Der Punkt in diesem Artikel war aber, einfach mal die Begriffe, die halt eben schon weit verbreitet sind, genauer zu erklären.

  • >