E-Mail-Marketing

Dank Funnel laufend zu neuen Kunden gelangen.


E-Mail ist tot. Es lebe E-Mail-Marketing.

Sie galten lange Zeit als ultimative Kundenbindungs-Methode: Newsletter. Und heute? Hand hoch, wer nervt sich nicht regelmässig über Newsletter? Marketing via E-Mail scheint tot zu sein. Doch das stimmt nicht. Es gibt Wege, E-Mail-Marketing sinnvoll und erfolgsversprechend einzusetzen.

Verzichte auf nutzlose Newsletter

Wie viele E-Mails erhältst du pro Tag? Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen ich im Schnitt über 50 Mails pro Tag erhielt. Selbst wenn ich jedem nur zwei Minuten widmete, wäre ich fast zwei Stunden beschäftigt gewesen. Da waren aber viele dabei, die deutlich länger in Anspruch nahmen, weil ich sie bearbeiten und beantworten oder genau lesen musste.

Und dann waren da noch die Newsletter…

Die Newsletter liessen sich in zwei Kategorien teilen: Diejenigen, die ich bewusst abonnierte und deren Inhalt mich interessierte. Und die meisten anderen.

Letztere löschte ich nicht selten, ohne sie überhaupt zu öffnen.

Geht dir das auch so? Deinen Kunden mit Sicherheit auch.

Wir erhalten täglich viele Mails. Mit jedem zusätzlichen Mail sinkt die Chance, dass wir alle lesen, markant. Ausser…

Sei nützlich!

Wenn du es schaffst, dass deine Newsletter-Inhalte nicht informieren, sondern helfen, wirst du gelesen.

Die Menschen wollen nicht wissen, welches tolle Projekt du gerade realisiert hast oder welcher neue Mitarbeiter bei dir gestartet ist. Jedenfalls die meisten nicht.

Die Menschen wollen einen Nutzen für sich.

Ticke anders als deine Mitbewerber. Versende deinen Newsletter-Empfängern wertvolle Inhalte, liefere ihnen Mehrwert.

Doch wie schafft man es, E-Mails zu versenden, die für jeden Empfänger Mehrwert bietet? Die stehen ja alle an einem anderen Punkt in ihrer Entscheidungsfindung, in ihrer Karriere oder überhaupt im Leben.

Stell dir bitte mal kurz folgendes Szenario vor:

Du bist Uhrenhändler. Von der 100-Franken-Alltagsuhr bis zur 10’000-Franken-Edeluhr hast du ein breites Sortiment.

Macht es Sinn, die Käufer von Edeluhren darüber zu informieren, dass es auf die 100-Franken-Uhren gerade eine Rabatt-Aktion gibt? Ziemlich sicher nicht.

Genau so wenig umgekehrt. Ein Teenager, er eine Alltagsuhr gekauft hat, wird übermorgen keine Edeluhr bestellen.

Wenn du alle Kunden und Interessenten in einen Topf steckst, sind immer die meisten enttäuscht. Du kannst es nie allen recht machen.

Dafür gibt es heute Lösungen. Mit ausgeklügelten E-Mail-Systemen stellst du nicht nur sicher, dass deine Interessenten und Kunden nur das erhalten, was sie interessiert, sondern es geschieht auch noch weitgehend automatisch.

Als hättest du eine Verkaufsabteilung, die für dich Kunden akquiriert, beliefert das E-Mail-System deine Interessenten mit Informationen, die Mehrwert bieten und deshalb gerne konsumiert werden.

Die Chance ist um ein Vielfaches grösser, dass diese Interessenten mal zu Kunden werden, als bei herkömmlichen Einheits-Newslettern.

Wer begeistern will, muss heute Mehrwert liefern.

Ich helfe dir, deine Mail-Werbung auf den nächsten Level zu heben und zu einer sinnvollen und umsatzfördernden Marketingmassnahme zu entwickeln.